CATCH ME IF YOU CAN - Deutsche Erstaufführung

17,90 €
-72 %
5,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

Beschreibung

Mit Jannik Harneit, Original Cast Dresden uva.

Die globale Pop-Kultur liebt den Con-Man. Doch die USA liebt ihn ganz besonders. Von Herman Melville’s Condfidence-Man, über Huckleberry Finn bis zu The Sting, scheint allein er die Amerikanische Fantasie besonders anzuregen. Er ist ein Chamäleon und ein Scharlatan, ein Wohltäter und ein Verbrecher, vor allem – als sich ständig neu-erfindendes Ich – aber Sinnbild unserer aller Wandlungsfähigkeit. CATCH ME IF YOU CAN beschreibt dieses Phänomen, zuerst in der Realität – die Geschichte von Frank Abagnale Jr., Hochstapler und Scheckbetrüger der 1970er Jahre, ging mit seiner gleichnamigen Biografie schnell um die Welt – dann in Hollywood – 2002 verfilmte Steven Spielberg Franks Leben mit Leonardo di Caprio und Tom Hanks – und schließlich auf der Musical-Bühne.

Kein Wunder: Schon auf dem Papier verspricht eine Nacherzählung von Abagnales Leben ein neues Abenteuer pro angefangener Minute, mit einem Protagonisten der das Aussehen, die Vitalität und die Unverfrorenheit mitbringt die aus einem Verbrecher einen Volkshelden machen. Vor seinem einundzwanzigsten Lebensjahr hatte er Millionen mit gefälschten Schecks verdient und – ohne Schulabschluss – als Pilot, Anwalt und Arzt gearbeitet. Im Film wird diese Wandelbarkeit direkt übersetzt: Spielbergs Narrativ dreht und windet sich bis der Zuseher selbst zum schwindlig gewordenen Verfolger wird. Auf der Bühne wechselt das Publikum allerdings die Seite, und wird zum getriebenen Mitstreiter Abagnales. Hier sind seine Beweggründe logisch, sein Ziel klar, seine meisterhaft ausgeklügelten Pläne fast schon eine transparente Blaupause die zwischen Vorhang und Publikumsraum schwebt.

Dadurch entsteht als erstes ein ständiger Dialog zwischen Erwartungshaltung – nämlich der des Ensembles um Abagnale, allen voran sein persönlicher Javert und Verfolger Carl Hanratty – und Betrug, den nur Frank selbst, und wir, seine Zuseher, nachvollziehen können. Und musikalisch führt das vor allem zu einem: Pastiche. Das Musical von Terrance McNally und Marc Shaiman (Hairspray, Mary Poppins Returns) orientiert sich an Musik aus der klassischen Fernseh-Unterhaltung und verwendet den Sound der Television Variety Show um uns Charaktere und Handlung – ganz im Stil des Con-Artists – sofort vertraut zu machen.

Das alles – eine Verbindung von Tempo und Esprit mit fantastischem Swing und Jazz Sound – fängt diese CD ein. Nach seinem Broadway Debut 2011, präsentiert HitSquad Records die deutsche Uraufführung aus der Staatsoperette Dresden und bringt Frank Abagnale Jr. – in seinen intimsten aber auch in seinen Showstopper Momenten – direkt zu uns nachhause. So ist der definitiv leichter zu fangen.