ROMEO & JULIA - Cast Album

ROMEO & JULIA - Cast Album

9,90 €
-20 %

7,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

Beschreibung

Mit Lukas Perman, Marjan Shaki, Mark Seibert, uva

Die Geschichte von Romeo und Julia bedarf keiner Einleitung. Sowieso viel wichtiger als das herrlich verstrickte Narrativ, sind die zwei tatsächlichen Antagonisten des Stücks: Liebe und Hass. So wie alle guten Gegenspieler sind sie am Ende des Tages ähnlicher als man anfangs zu hoffen vermochte, genauso wie die beiden, die hier zwischen ihnen stehen: Romeo Montague und Julia Capulet sind beide verwöhnte Kinder, fordernd und ungeduldig auf der Suche nach dem gleichen Absoluten. Zwei Kinder, die aufhören Kinder zu sein als sie einander (und der Liebe) begegnen.

ROMEO & JULIA – ein Musical von dem Franzosen Gérad Persgurvic, das schnell um die Welt ging – hat alles was Shakespeares Tragödie zu einem Meisterwerk macht: die Kraft der Gefühle, der Situationen, der Stärke der Charaktere aber vor allem die meisterlich dramatische Progression von Liebe zu Tragödie. Es ist ein – über die französische Rationalität hinausgehendes, alle Sinne erfassendes – theatralisches Stück, das aus der Comédie musicale ein europäisches Musical macht. Ein gespieltes, getanztes, gesungenes Musik-Drama, das mit dem Herzen ebenso verstanden wird, wie mit dem Kopf.

Dieses erste (und einzige) deutschsprachige Cast-Album setzt 2005 genau hier an. Mit Lukas Perman und Marjan Shaki in den Rollen der ultimativ Verliebten, und eigens für das 24-köpfige Orchester des Wiener Raimund Theater adaptierten Arrangements von Christian Kolonovits, ist ROMEO + JULIA eine Explosion an Emotionalität und Pop-Rock. Vom ersten Verona des Fürsten bis zum letzten Schuldig des Ensembles ist die Show im Over Drive, dessen Highlights auf diesem Album verewigt sind. Die Sprache ist simpel, aber gewollt so, und erfolgreich in der Betonung des Sentimentalen eben genau durch ihre Alltäglichkeit. So werden Romeo und Julia hier zeitlos und komplex, und ihre Liebe zart und fatal zugleich – was bleibt, ist nicht der Hass, sondern ein einzigartiges Konstrukt aus unwiderstehlich süßer Tragik, der man sich nicht mehr so leicht entziehen kann.