RUDOLF - Affaire Mayerling - Gesamtaufnahme

RUDOLF - Affaire Mayerling - Gesamtaufnahme

17,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Auf Lager

Beschreibung

Mit Drew Sarich, Lisa Antoni, Uwe Kröger, uva

Die Habsburger, die Liebe und der Tod lassen uns nicht los. Wenn die Vereinigten Bühnen Wien mit Elisabeth eine Liebesgeschichte mit dem Tod erzählen, so ist Rudolf eine bis in den Tod. Komponiert von Frank Wildhorn (Jekyll & Hyde, Der Graf von Monte Christo), mit Texten von Jack Murphy, Orchestrierung von Kim Scharnberg und Arrangements von Koen Schoots, ist die Affaire Mayerling die Geschichte eines Visionärs, der zu gleichen Teilen aus Leidenschaft und Selbstverleugnung gemacht ist. Es geht um den Mut eines Menschen, dessen Ideen die Welt des erstarrenden Habsburgerreiches verändern hätten können; einen, der alle Talente eines politischen Denkers, aber kein Talent zur Macht hatte – bis von seinem Erbe nichts als ein tragischer Doppelmord überblieb. Ebenso hochbegabt und engagiert, wie einsam und unglücklich, kränkelt Rudolf allzu schnell: Drew Sarich legt ihn als zerbrechlichen Melancholiker an, eine fragile Figur zwischen Vaterkonflikt, politischer Utopie und Flucht ins Vergnügen. Schließlich ist es Mary Vetsera (Lisa Antoni) – seine nun weltbekannte Geliebte – dessen Unbedingtheit ihn in sich selbst bestärkt. Mit Charme und Natürlichkeit bricht sie in die steife, hohle Kunstwelt des Hofes ein, erobert das Herz des Kronprinzen und behauptet sich gegen alle Anfechtungen. Mehr als die Tragödie, verewigt Rudolfs musikalische Biografie diese Love Story: Du bist meine Welt stellen die beiden schlussendlich dankbar fest.

Der Weg, der zu ihrem dramatisch-glücklichen Ende führt, ist mit dieser Gesamtaufnahme – ein akustisches Gegenstück zum auf DVD veröffentlichten Live-Mitschnitt – auf CD verewigt. Für das oft dialoglastige Stück, werden die Songs hier nach schicksalshaften Orten gegliedert: In der Wiener Hofburg, der Augustinerkirche oder auf der Ringstraße – an die zentrale Position des Schauplatzes Mayerling im Stück angelehnt – präsentiert das Orchester der Vereinigten Bühnen Wien unter der Leitung von Koen Schoots große Balladen, Arien und – dem K.u.K tributzollenden – Walzer-, Marsch- und ungarische Csárdaklänge. Der von Frank Wildhorn und Phoebe Hwang adaptierte Roman Ein Letzter Walzer, sowie die deutschen Liedtexte von Nina Jäger erwecken die Faszination einer sensibel-psychologisch inszenierten Story, die vor allem in ihren Kompositionen anspruchsvoll bleibt. Hier lebt Rudolf – bittersüß tragisch – auf ewig.